Referenzen

Zufriedene Kunden

Diese Händler haben eines gemeinsam: Sie alle bieten ihren Kunden ein umfangreiches, maßgeschneidertes OTP-Sortiment und setzen dabei auf die Unterstützung von WTS. Der Erfolg gibt ihnen Recht.

Edeka Aumann
Neukauf Weißmann
Edeka Niehoff
Edeka Scheller
Edeka Potrzebski
Süllau Verbrauchermarkt
Edeka Kadelke
Edeka Tischer
Marktkauf Wiele
Dalinger Frischecenter
Endt & Lojewski
Marktkauf in Lemgo
Marktkauf Gütersloh
Rewe Becker
Edeka Cankurt
Edeka Böttcher
Neukauf Söllick
Edeka Schraml
Marktkauf Gelsenkirchen
Edeka Zimmermann
Rewe Amshove
Edeka Haddenhorst
Marktkauf-Scheck-In-Center

Edeka Aumann, Heimenkirch

"Die Kunden erwarten ein lückenloses OTP-Angebot und auch aktuelle Neuheiten. Sie dulden aber nicht, dass ihre bevorzugte Marke nicht vorrätig ist. Das alles ist ganz wichtig für die Kundenbindung", so Hartmut Aumann. In Eigenregie seien diese Herausforderungen nicht in stets optimaler Qualität zu erfüllen. Deshalb gibt es für Aumann bei der Führung des OTP-Sortiments "keine Alternative zum professionellen und tadellosen Service", wie ihn WTS liefere. Dass der WTS-Service ein wenig Spanne kostet, zählt für ihn nicht. "Guter und zuverlässiger Service muss bezahlt werden, das ist doch klar."

Edeka Aumann

Neukauf Weißmann, Löffingen

"Tabak ist ganz klar ein Kundenmagnet", berichtet Alexander Göpper, stellvertretender Marktleiter bei Neukauf Weißmann. Der Markt erzielt mit Tabakwaren einen Anteil von fast sechs Prozent am Gesamtumsatz. Und OTP zeigt kontinuierliches Wachstum. Gerade die OTP-Kunden, hat Göpper beobachtet, kommen heute aus allen Zielgruppen,
"vom preisbewussten Eigen-
markenkäufer bis hin zum
Premiumkonsumenten". Um
auf deren Wünsche einzugehen
lässt Neukauf Weißmann das
OTP-Sortiment von WTS betreuen.

Neukauf Weißmann

Edeka Niehoff, Bielefeld

"Ich halte gern alles im meiner
Hand und führe alle Sortimente
in Eigenregie", sagt Jörg Niehoff,
in dessen Markt man weder ein
Tchibo-Regal noch einen Coca-
Cola-Kühlschrank findet. Einzige
Ausnahme: das OTP-Sortiment,
das von WTS gemanagt wird. An
diesem Standort wird viel gedreht
und gestopft. Deshalb hat eine
große OTP-Auswahl einen hohen
Stellenwert als Kundenmagnet.
Auch das betriebswirtschaftliche
Ergebnis der Kooperation mit
WTS überzeugt ihn: "Keine Lager-
bestände, keine Kapitalbindung,
keine Abschriften, aber ein
erheblich höherer Umschlag."
Ob es ihn nicht störe, dass Service
Spanne kostet? Niehoff: "Was
bringt der Kaufmann zur Bank?
Die Spanne oder den Ertrag?"

Edeka Niehoff

Edeka Scheller, Großenhain

"Wegen der niedrigen Spannen
in einigen Sortimenten läuft
man ständig Gefahr, diese zu
vernachlässigen", sagt John
Scheller und nennt OTP als
"Paradebeispiel". "Gerade bei
OTP ist die Spanne nur die halbe
Wahrheit. Viele Kunden suchen
wegen Tabakartikeln gezielt
unseren Markt auf, deshalb ist
OTP für mich in erster Linie ein
wirksames Kundenbindungs-
instrument." Bereits seit dem
Jahr 2000 arbeitet John Scheller
mit WTS zusammen. Als Vorteile
bezeichnet er den "Rundum-
Service" und die Personaleinspa-
rung. "Es ist ein Riesenaufwand,
bei diesem schnelllebigen Sor-
timent alles selbst zu disponieren
und die Regale zu pflegen. WTS
hält die Bestände immer aktuell
und hat alles vorrätig."

Edeka Scheller

Edeka Potrzebski, Leipzig

"OTP ist ein Sortiment, das der Vollsortimenter definitiv anbieten muss. Es ist für die Profilierung gegenüber dem Discount unerlässlich", sagt Thomas Potrzebski. Die Zusammenarbeit mit WTS in Sachen OTP sei eine "lange gewachsene Sache". In Eigenregie, so Potrzebski, sei das OTP-Geschäft schwierig und mit hohem Aufwand verbunden. Gerade in den letzten Jahren
hätte es im OTP-Sortiment viele Änderungen gegeben. "Das können nur Experten richtig bewerten und im Regal umsetzen."

Edeka Potrzebski

Süllau Verbrauchermarkt, Ratzeburg

"WTS ist sowohl in der Sortimentsauswahl als auch bei
der laufenden Regalpflege eine Riesenhilfe", betont Eric Süllau. Immer wieder würden die OTP-
Sortimente "durcheinander-
gewirbelt", nicht zuletzt wegen
der steuerlichen Veränderungen
in schneller Folge. Gleichzeitig
änderten sich auch die Kunden-
wünsche laufend. Das alles sei
selbst kaum zu handhaben.
Hier komme die Stärke von
WTS zum Tragen: "Die Ware ist
immer vorrätig, unsere eigenen
Mitarbeiter haben die Hände frei,
WTS kümmert sich um alles."
Kurzum: "OTP läuft bei uns völlig
schmerzfrei. Der WTS-Service
ist genau das, was wir gesucht
haben."

Süllau Verbrauchermarkt

Edeka Kadelke, Falkenstein

"Die Raucher sind eine anspruchsvolle Zielgruppe und damit für uns als Vollsortimenter insgesamt sehr wichtig", so die Erfahrung von Ronny Kadelke. Bei der Sortimentsführung von OTP hat er sich die Frage gestellt: "Lasse ich es von WTS machen oder mache ich es selber?" Die Entscheidung fiel auf WTS.
Knappe Begründung: "Ich will Geld verdienen."
"Keine Kosten, keine Regallücken, ein aktuelles Sortiment, die Ware immer frisch, die Umsätze steigen", freut sich Kadelke. "Ich genieße den Service." Wie oft hätten sich früher Kunden beschwert, weil sie ihre Marke nicht gefunden haben. "Das Problem haben wir heute nicht mehr."

Edeka Kadelke

Edeka Tischer, Osterburken

"Bevor WTS den Komplettservice übernommen hat, war der OTP-
Umsatz bei uns ein Trauerspiel. Es lief einfach nicht", räumt Jochen Tischer ein. Dieses komplexe und von schnellen Produktwechseln gekennzeichnete Sortiment erfordere große Fachkenntnisse. "Regallücken und die falschen Produkte sind in diesem Sortiment tödlich." Mit WTS seien die Probleme vom Tisch: keine Personalkosten, keine Regallücken. Und hohe Umsatzsteigerungen dank aktueller Sortimente. In punkto Wettbewerbsvorteil sei
OTP ein "Musterbeispiel". "Wir lassen uns als Vollsortimenter weder von Tankstellen noch von anderen Anbietern die Butter vom Brot nehmen. Erst recht nicht vom Discounter."

Edeka Tischer

Marktkauf Wiele, Barntrup

Umsatzverdoppelungen innerhalb weniger Monate gibt es nicht
nur bei den Frischesortimenten.
Besonders steil ging es beim
Marktkauf Wiele mit dem OTP-
Umsatz bergauf. Viele Kunden
wollen bei ihrem Einkauf im Markt
komplett alle Produkte vorfinden.
"Egal, ob Milch oder OTP", sagt
Andi Wiele, "der Kunde will
wegen eines fehlenden Produktes
nicht noch woanders einkaufen."
Deshalb hält er ein professionelles
Category Management und
eine zuverlässige Regalpflege
bei OTP durch das WTS-Team
für unerlässlich. Das Sortiment
müsse aktuell sein und die
Nachfrage exakt abbilden.

Marktkauf Wiele

Dalinger Frischecenter, Seevetal

Im Dalinger Frischecenter wird das OTP-Sortiment, wie üblich, vor der Kasse in SB geführt. Trotz der relativ großzügigen Fläche muss zweimal pro Woche vom WTS-
Mitarbeiter nachgeräumt werden, weil sich die Ware hier "wie geschnitten Brot" verkauft. Zum WTS-Service sieht Sascha Dalinger keine Alternative. "Tabakwaren haben einen hohen Stellenwert", so Dalinger. Gerade am Wochen-
ende seien sie ein absolutes
Kundenbindungsinstrument.
"Ich versuche, ein Generalist zu
sein", fasst der Edeka-Kaufmann
sein Credo zusammen. "Also
nicht nur Spezialist beim Wein
und dafür die TK-Ware oder OTP vernachlässigen."

Dalinger Frischecenter

Endt & Lojewski,
Mönchengladbach-Rheydt

Unter der Regie von WTS ist es nach Worten von Dirk Endt gelungen, mit einem nachfrage-
orientierten Sortimentsmix
"echte Sortimentskompetenz bei
Tabakwaren" aufzubauen. "Der
Kunde erwartet Tabak, Cigarillos
und andere OTP-Artikel einfach
bei seinem Vollsortimenter."
Die Stärke des selbstständigen
Einzelhändlers sei es ja gerade,
dem Kunden jedes gewünschte
Produkt sofort besorgen zu
können. Und in diesem Bestreben
dürften Tabakwaren keine
Ausnahme bilden. Mit dem
WTS-Servicemitarbeiter, der die
Ware verräumt und die Regale
in tadellosen Zustand versetzt,
sieht sich Dirk Endt auf der
sicheren Seite. "Der Service ist
sehr, sehr gut."

Endt & Lojewski

Marktkauf Lemgo, Lemgo

Auf rund fünf laufenden Regal-
metern des von WTS entwickelten
Regalsystems lässt in Lemgo eine
Auswahl von über 200 OTP-
Artikeln keine Wünsche offen.
"OTP ist im Konzert der riesigen
Sortimente bei uns zwar nur ein
kleines, jedoch unverzichtbares
Instrument. Zum einen überzeugt
es mit seiner sehr hohen Flächen-
produktivität, zum anderen als
Kundenmagnet", sagt Geschäfts-
leiter Edmund Krolak. Damit bei
50.000 Besuchern pro Woche
kein Konsument leer ausgeht,
führe nur eine professionelle
Sortimentspflege und perma-
mente Warenverfügbarkeit zum
größtmöglichen Erfolg.

Marktkauf in Lemgo

Marktkauf Gütersloh, Gütersloh

Zu den Erfolgsfaktoren im OTP-
Geschäft zählt Geschäftsleiter Ralf Wiese vor allem eine "starke Warenpräsenz". "Aber auch die Aktualität des Sortiments und die Frische sind bei OTP sehr wichtig", so Wiese. "Genau das gewähr-
leistet ein professioneller Service
vor Ort." Nur so ist sicher gestellt,
dass bei dem hohen Umschlag
keine Warenlücken entstehen.
"Die Kassenzone ist für uns
eine Visitenkarte. Wenn hier
Lücken entstehen, fällt das dem
Kunden sofort negativ auf, und
er überträgt dieses Bild schnell
auf den gesamten Markt."

Marktkauf Gütersloh

Rewe Becker, Paderborn

Bevor Rewe Becker im Oktober 2009 die Zusammenarbeit
mit WTS aufnahm, habe es
viele Kundenbeschwerden über
fehlende oder ausverkaufte
OTP-Artikel gegeben. "Das hat
sich mit WTS grundlegend
geändert", so Arthur Becker.
"Seitdem haben wir viele
neue Kunden gewonnen. Das
Sortiment deckt die Nachfrage
exakt ab." Nach seiner
Beobachtung kommen einige
Kunden ganz gezielt wegen
ihrer OTP-Einkäufe in den
Markt; nicht wenige davon
erledigen dann gleich ihren
gesamten Einkauf.

Rewe Becker

Edeka Cankurt,
Schwarzenbach an der Saale

Von Anfang an arbeitet Edeka Cankurt in Sachen OTP mit WTS zusammen. "Ich käme gar nicht auf die Idee, ausgerechnet das komplizierte OTP-Sortiment selber zu machen", sagt Ugur Cankurt. "Kommt ja auch keiner auf den Gedanken, das Gewürzregal oder die Tchibo-Boutique in Eigenregie zu führen." OTP ist nach seiner Erfahrung eine Warengruppe, mit der sich auf kleiner Fläche große Umsatzreserven mobilisieren lassen, wenn Service und Regalpflege professionell organisiert sind: "Unser Markt zeigt mit OTP kontinuierliches Umsatzwachstum."

Edeka Cankurt

Edeka Böttcher, Meitingen

"Bei OTP haben wir das bestsortierte Sortiment am Ort", berichtet Stefan Böttcher stolz. OTP selber zu machen, käme
ihm nicht in den Sinn: "Der
Kunde würde nie ein stets so
perfektes Angebot vorfinden."
Für ein so vielfältiges, schnelles
und verkaufsstarkes Sortiment
braucht man nach seiner
Ansicht zuverlässige und in allen
Belangen der Sortimentsführung
kompetente Mitarbeiter. "Das
Cigarettensortiment ist schon
sehr groß, aber OTP ist noch viel
umfangreicher, wenn es alle
Kundenwünsche bedienen soll.
Man hat bei dem Riesensortiment
selber einfach nicht den Überblick."

Edeka Böttcher

Neukauf Söllick, Grabow

"OTP ist ein Kundenmagnet für
unseren Markt und kommt gut
an bei den Kunden", sagt Heike
Sel. Der WTS-Servicereisende
betreut das Sortiment einmal
pro Woche. Die Arbeit der
eigenen Mitarbeiter beschränkt
sich laut Heike Sel darauf,
gelegentlich neue Wünsche
der Kunden zu notieren. Diese
werden umgehend an WTS
weitergereicht und alsbald im
Sortiment berücksichtigt.
"Bestellen, Ware annehmen,
verräumen und Retouren
verbuchen – dieser ganze
Aufwand bleibt uns erspart."
Außerdem sei es "sehr
angenehm", seit Jahren mit
denselben WTS Mitarbeitern
zu tun zu haben.

Neukauf Söllick

Edeka Schraml, Marktredwitz

Aus Sicht von Berthold Schraml gibt es drei wesentliche Stell-
schrauben, um das Umsatzpo-
tenzial am POS optimal zu
erschließen: eine aktuelle, der
Nachfrage vor Ort angepasste
Regalbestückung, ein schneller
Warennachschub und die
komplette Betreuung des OTP-
Sortiments durch ausgewiesene
Fachleute. "Unser OTP-Sortiment
hat nie richtig der Nachfrage
entsprochen, und wir hatten
immer wieder große Regal-
lücken." Schraml reagierte und
übertrug WTS die gesamte
Betreuung. Mit Erfolg: "Seitdem
haben wir eine absolut erhöhte
Flächenproduktivität."

Edeka Schraml

Marktkauf Gelsenkirchen,
Gelsenkirchen

"OTP ist ein wichtiges und wachsendes Segment", sagt Heinz-Michael Bock. Wegen
der anziehenden Preise bei
Fabrikzigaretten und gleichzeitig
stagnierendem Einkommen
setzen passionierte Raucher
auf OTP-Alternativen. Die
Theorie der Markentreue kann
Bock bestätigen – wenn der
Kunde "seine" Marke nicht
findet, greift er nicht automatisch
zum Alternativprodukt. In
dem futuristisch geformten
Insel-Regal bietet der Marktkauf
Gelsenkirchen seinen Kunden
daher eine umfangreiche
OTP-Auswahl auf fast zehn
Quadratmetern und ist damit
führende Anbieter vor Ort.

Marktkauf Gelsenkirchen

Edeka Zimmermann,
Gundelfingen

Seit 1981 ist Walter Zimmermann Marktleiter im Vorzeige-Center in der Nähe Freiburgs. "Generell entwickelt sich das Haus sehr gut", sagt er. Anteil daran hat OTP. "Ich habe verschiedene Möglichkeiten, davon zu profitieren. Die Optimale ist mit WTS." Vier der neun
Kassen überlässt Zimmermann "den Fachleuten von WTS". "Das funktioniert perfekt." Die guten Ergebnisse mit OTP-Produkten "zwingen zum Nachdenken, wie wir auch die anderen Kassen
für mehr Flächenproduktivität einbeziehen können".

Edeka Zimmermann

Rewe Amshove, Dortmund

Reinhard Amshove weiß, was
seine Raucher wünschen: "Die
Lieblingsmarke muss vorrätig
sein und die neusten Produkt-
entwicklungen." Dass das
Sortiment optimal der Nachfrage
entspricht, hängt mit der WTS-
Logistik zusammen. "Es wird
akribisch festgestellt, welche
Artikel laufen, wir haben
nie Ladenhüter, die Optik im
gesamten Regal stimmt. Und
gibt es Neuentwicklungen,
wird schnell reagiert." Des
Kaufmanns Fazit: "Die Umsätze
sind hier auf bestem Niveau."

Rewe Amshove

Edeka Haddenhorst, Bielefeld

"Das OTP-Thema habe ich komplett ausgelagert", sagte Jürgen Haddenhorst. Dafür ist
der WTS-Mitarbeiter zuständig.
Der sorgt dafür, dass Regallücken
durch kontinuierlichen Nachschub
ausgeschlossen sind und das
Sortiment am Puls der Zeit bleibt,
also mit regelmäßigen Novitäten
aufgefrischt wird. Die Zahlen
sprechen für sich, denn das
OTP-Sortiment beschert einen
überdurchschnittlichen Umsatz.
"Das ist ein ganz unproblema-
tisches Geschäft", konstatiert
Kaufmann Haddenhorst.

Edeka Haddenhorst

Marktkauf-Scheck-In-Center, Mannheim

"Wir haben den Anspruch, innovative Produkte schnell im Markt einzuführen", so Jörn
Reitz. "Das gilt in besonderem
Maße auch für OTP." Die
steigenden Kundenzahlen seit
dem Umbau des Marktes
vor drei Jahren zeigen, dass
das Konzept aus Service und
Sortimentsstärke aufgeht. Zur
Kundenbindung würden nicht
nur Aushängeschilder wie
Obst und Gemüse oder die
anspruchsvolle Weinabteilung
beitragen, sondern auch
Tabakwaren und OTP. "Bei
OTP sorgt der Fullservice von
WTS nicht nur für permanente
Warenverfügbarkeit und damit
sichere Umsätze, sondern auch
dafür, dass die Kunden wirklich
alle Produkte vorfinden, die sie
erwarten."

Marktkauf-Scheck-In-Center